Wissen Lippe-Ruhr-Metropole gesucht-gefunden Bekanntmachung Politik Lokalpolitik Nachrichten Startseite

Themen:

zurück





"Politik"






Zweckel, den 3. Oktober 2018


Wann werden endlich die stinkenden, umweltschädlichen Heizölanlagen in den Häusern stillgelegt?

Nicht nur Diesel-Pkws erzeugen Russpartikel, Stickoxide und Kohlenmonoxid, sondern auch Ölheizungen. Wann geht es endlich den stinkenden Heizölbrennern in den Wohnhäusern an den Kragen, die ohne Katalysator und Russpartikelfilter betrieben werden?
Fahrverbote in einigen Städten und an markanten Straßen nutzen nichts, wenn weiterhin Ölheizungen in den Häusern betrieben werden. Heizöl und Diesel ist der gleiche Brennstoff aus Rohöl.
Auch hier muss schnellstens seitens der Politik Abhilfe geschafft werden, denn schon lange gibt es umweltfreundlichere Heizungen, wie die Befeuerung mit Gas oder Co2-neutrale Pellets oder die Elektroheizungen, die mit umweltfreundlichem Strom arbeiten.
Heute wird Strom schon oft in Photovoltaik- und Windkraftanlagen in großen Mengen erzeugt aber nicht abgerufen und genutzt und deswegen ins Ausland verschenkt.








Zweckel, den 15. August 2017


Wahlkampf 2017!

Es stehen uns am 24.September 2017 die Bundestagswahlen bevor, aber keine der etablierten Parteien möchte das Thema Renten und Pensionen der nahen Zukunft ins Parteiprogramm aufnehmen. Hier bedarf es aber schneller Reformen und Korrekturen, da in naher Zukunft ansonsten ein sozialer Supergau bevorsteht. Die Erwartungen von Rentnern und Beamten werden bald nicht mehr zu erfüllen sein. Soziale Konflikte stehen ins Haus die sich dann nicht mehr verhindern lassen, wenn "Massen notleidender Rentner und Pensionäre" auf die Barrikaden gehen, eben durch die Griffe der Politiker in die Sozialkassen. Geld ist genug vorhanden, man braucht nur eine Umverteilung. Neue Reformen werden für einige schmerzlich sein, aber wohl durch den "demographischen Wandel" unabdingbar. Vorbild in Sachen Renten und Pensionen könnte für unser Land, dass ja schon lange Export-Weltmeister ist, die Niederlande oder auch Österreich sein. Vielleicht sollte oder muss der Bürger bei den jetzt anstehenden Wahlen das Kreuzchen mal bei den kleinen Parteien machen um Bewegung in die Sache zu bringen!






Zweckel, den 13. August 2017


Diesel-Fahrverbote!

Es scheint nur noch ein Thema für unsere Politiker zu geben, der Dieselmotor. Die von den Politikern alle paar Jahre neu definierten Abgas-Profile scheinen von Ingenieuren nicht mehr technisch umgesetzt werden zu können, es sei denn durch "Schummeleien" oder durch einen riesigen Finanziellen Aufwand. Möglichkeiten gibt es wohl, bezahlbar aber nur von der finanziellen Elite. Das Problem ist der "Stickoxidwert" der aber nur an bestimmten Orten in den Großstädten bei einigen Menschen Probleme auslösen könnte. Otto-Normal-Verbraucher muss in der Zukunft wohl auf andere Verkehrsmittel zurück greifen.
Ein viel größeres Problem ist aber das "Kohlendioxid" in der normalen Atemluft. So schreibt die WAZ im August 2017, dass die Kohlendioxid-Werte noch nie dagewesene Werte auf der Erde erreicht haben! Im August wurde der Punkt erreicht, wo durch unsere Natur (Pflanzen und Meere) das Gas noch umgesetzt und gebunden werden konnte. Ab jetzt reichert sich Kohlendioxid in unserer Atmosphäre an. "Kohlendioxid" entsteht in der Hauptsache auch durch "Benzinmotoren"!






Zweckel, den 25. April 2017


Gewinn der Demokratie!

Zur Präsidentenwahl von Donald Trump in den USA kann man stehen wie man möchte, gewonnen hat auf alle Fälle die "amerikanische Demokratie"!
Allen "Umfrage-Ergebnissen" zum Trotz, gewann der in Europa nicht gerne gesehene Herr Trump die Wahl zum Präsidenten. Hier hat das amerikanische Volk den Statistikern und den Umfageleuten ein "Schnippchen geschlagen". Wohl durch deren "Umfrage-Falschbeantwortung" kam es am Ende zu einem Ergebnis, mit dem die meisten Menschen dann doch nicht gerechnet haben.
Die ständig vor den Wahlen durchgeführten Umfragen führen eigentlich immer zu einem verdrehen und verändern der "Politikergesinnung", um am Ende hier und da noch wichtige Stimmen zu gewinnen!
Hier muss sich der Demokrat Gedanken machen, warum er sich befragen lässt. Am Ende kommt eine Statistik heraus, welche von diesen Politikern genutzt wird, die später im Alltag wieder revidiert wird!
Deswegen sollten vielleicht Umfragen abgeschafft, oder nicht bedient werden, damit eine "echte Demokratie" eine Chance hat!






Zweckel, den 1. Dezember 2015


Weltklimagipfel in Paris "reine Schauveranstaltung"?

Als Schauveranstaltung wird von Kritikern und Demonstranten der Klimagipfel in Paris betitelt. Die vom Menschen gemachte Klimaerwärmung noch zu begrenzen, ist für Fachleute reines "Wunschdenken". Der Ausstieg aus der Atomkraft, der Stein- und Braunkohleverstromung ist zwar angedacht, doch das Schließen einiger deutscher Kraftwerke bringt mitsich, dass an anderer Stelle Kohlekraftwerke mehr Leistung erzeugen müssen.
Doppelt zünisch ist das verkünden von deutschen Politikern, "wir setzen auf erneuerbare Energien", verkaufen aber gleichzeitig deutsche Kohleverstromung und -technologie nach Serbien und Griechenland. Die alte Glühbirne wird verboten, aber für den Klimakiller Nr.1, den Verbrennungsmotor in den Kraftfahrzeugen, gibt es in Deutschland keine Leistungsbegrenzung und keine Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit. Auf dem ganzen Erdball, in allen zivilisierten Ländern dieser Welt gibt es eine Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit, damit massiv Treibstoff eingespart und schädliche Abgase vermieden werden, nur in Deutschland nicht. In Wirklichkeit braucht kein Mensch einen PKW mit einem über 150PS starken Motor und einer Höchstgeschwindigkeiten nach "Oben offen".
Reiche Staaten setzen auf immer mehr Flugverkehr, Flughäfen werden ständig vergrößert. Der Wunsch des Menschen "immer billiger und immer weiter" erzeugt riesige Profitte aber auch riesige Klimaschäden.
Warum eine Begrenzung der Erwärmung überhaupt nicht verhindert werden kann, ist einfach zu erklären:
Im Jahre 2000 gab es auf dem Erdball 6.000.000.000 Menschen, 10 Jahre später im Jahr 2010 waren es 7.000.000.000. Menschen. Im Jahr 2020, also in 5 Jahren werden ca. 8.000.000.000 Menschen auf unserer Erdkugel leben. https://de.wikipedia.org/wiki/Bev%C3%B6lkerungsentwicklung#Historische_Entwicklung
All diese Menschen streben nach Wohlstand und Mobilität, all diese Menschen möchten reisen, erzeugte Energie zum heizen, kochen und zum Zeitvertreib (Fernsehen, Computer) etc. nutzen.
All diese Menschen werden fossile Energie verbrauchen, so auch aus unseren schon heute überfischten Meeren Fisch verlangen, Tropenhölzer aus den schrumpfenden Tropenwäldern nutzen usw.
Wenn wir 80 Mil. Deutsche ein bisschen Luxus einsparen und CO2 verhindern, werden aber ca. 1.000.000.000 zusätzlicher Menschen (in einem Jahrzehnt) alle Maßnahmen zur Farce machen. Noch betrifft die heutige Klimaänderung nur einige Menschen, die meisten werden zu ihren Lebzeiten nur über das Wetter reden und für immer neue Politiker- und Lobbyisten-Ideen zahlen müssen. Trotzdem sollte man sachlich den Tatsachen ins Auge schauen und seine wertvolle Lebenszeit mit den schönen Dingen des Lebens genießen.






Zweckel, den 13. Oktober 2015


Stickoxide durch Diesel-Pkw!

Der Autowahnsinn muss endlich ein Ende finden.
Für den hohen Anteil an Stickoxiden in der Luft des Ruhrgebietes, werden von Lobbyisten vor allen Diesel-Pkw genannt. Die in der Luft enthaltenen Stickoxide werden aber nicht nur durch Diesel-Pkw erzeugt. Von Heizungsanlagen, der Bahn, Benzin-Pkw, aber vor allen von den 10tausenden Lkw und Busse, die täglich durch unsere Städte und über Autobahnen rollen gehen schädliche Abgase aus. Hier muss schnell der Hebel angesetzt werden. So könnte man die Autoindustrie verpflichten, nur noch saubere Lkw und Busse zu bauen. Statt Diesel-Motoren dürfen neue Busse und Lkw nur noch Benzin-Motoren oder gar mit einem Elektro-Motor ausgestattet werden. Neue Busse und Lkw mit Dieselantrieb dürfen keine Zulassung mehr bekommen. So könnte man in den nächsten Jahren schnell zur besseren Luft im Ruhrgebiet und einer schnellen Senkung der Stickoxide kommen.







Zweckel, den 30. August 2015


Die Steuerquellen sprudeln!

Laut den Nachrichten von heute, hat die Bundesrepublik Deutschland 21 Milliarden Euro mehr an Steuern eingenommen als vorhergesagt.






Zweckel, den 19. August 2015


Kein Problem für Deutschland, als eines der reichsten Länder der Welt!
Die Zuwanderung, die von "Herrn Guntram Schneider für die SPD" und "Herrn Laschet für die CDU" gebetsmühlenartig seit Jahren gefordert wurde, macht sich auf den Weg nach Deutschland. So dürfen wir nach neusten Zahlen in diesem Jahr ca. 600.000 Menschen begrüßen. Den neuesten Spekulationen nach, werden im nächsten Jahr wohl doppelt so viele Menschen zu uns einwandern.
Ein fehlerhaftes Denken ist aber die Freude über die vielen, gut ausgebildeten Facharbeiter, Ingeneure und Ärzte, die zu uns kommen. Diese Gruppen gibt es in ihren Heimatländern auch nicht unbegrenzt. Sie werden ihr Herkunftsland massiv schwächen.
Was macht ein Land ohne führende Köpfe und gut ausgebildete Ärzte? Diese Länder werden unbewohnbar, das normale Volk wird hinter den vorgenannten Gruppen strömen und in alle Teile der Welt migrieren.



www.abgeordnetenwatch.de/guntram_schneider-928-50004--f367904.html
www.abgeordnetenwatch.de/armin_laschet-928-50007.html







Zweckel, den 17. August 2015


Höhere Kosten im nächsten Jahr?
Durch die mehr als 600 000 Asylbewerber in diesem Jahr, werden die Kosten für Krankenversicherungen im nächsten Jahr voraussichtlich bis zu 2% angehoben werden.






Zweckel, den 14. August 2015


Kassenlage bestens? Deutschland eines der reichsten Länder der Welt !
Steuereinnahmen so hoch wie noch nie, Konzerngewinne üppig, da muss auch endlich mal ein kräftiger Schluck aus der "Pulle" für die kleineren Einkommen der "arbeitenden Bevölkerung", und die Bezieher kleiner Renten her.
Die Pensionen, Gehälter, Honorare und Gagen haben sich in den letzten Jahren massiv erhöht, sodass sie sich Enorm von den Einkommen der Vorgenannten abgekoppelt und entfernt haben. Berufe müssen endlich aufgewertet werden! Kindergärtner/innen, Erzieher, Sozialarbeiter, sowie Krankenschwestern, Krankenpfleger, Alterpfleger/innen, sowie Bus- und Bahnfahrer und auch kleine Handwerker haben sehr verantwortungsvolle Berufe, die nicht entsprechend honoriert werden. Wo sind hier die Gewerkschaften? ( Bisher gab es doch nur Krümmel )!
Milliarden deutscher Euro können ohne "Bauchschmerzen" vergeben werden. Z.B. die über 80.000.000.000 Euro Griechenlandhilfe (die wir wohl nicht wieder sehen), das Geld an die Ukraine, Entwicklungshilfe nach China, Asyl- und Flüchtlingshilfen, Geld für neue Straßen und Autobahnen, "Pomp und Protz" in Berlin, jetzt muss mal endlich auch mehr Geld für Geringverdiener her! Gerade hier, bei diesen Bürgern, gibt es Nachholbedarf im Konsum und die Erneuerung von Haushalts- und Mobilitätsgegenständen.
Gerade der Konsum ist der Schmierstoff unserer Wirtschaft und unseres Wohlstandes!






Zweckel, den 21. Oktober 2014


Vielleicht der "Hammer des Monats"!
Ein kleiner Bericht auf der Politikseite der WAZ vom 20.Okt.2014 ist vielleicht der „Hammer des Monats“! Die Stellungnahme von Maria Krautzberger, Präsidentin des Umweltbundesamtes hält die jetzigen „Umweltzonen“ im Land für Überholt. Ihrer Meinung schließen sich im Land viele Menschen an. Zitat Frau Krautzberger: „Sie seien ein wichtiges Instrument gewesen, jetzt entfalten sie keine Wirkung mehr, da fast alle Autos die Abgasstandards erfüllen“.
Schon immer vermutete man, dass das Einrichten von Umweltzonen auf Forderungen der Autolobby und Autoindustrie entstanden ist.
Da man von Jahr zu Jahr immer weniger Auto-Neuzulassungen verzeichnen musste, brauchte man wahrscheinlich ein Instrument um ältere Kraftfahrzeuge vom Markt zu nehmen.
Große Verbesserungen für die Umwelt brachten die Einführung der Plaketten und das Umrüsten der Fahrzeuge nicht. Verwerflich ist anzumerken, dass der Besitzer eines Fahrzeuges, welches diesen neuen Standards nicht entsprach, praktisch enteignet wurde. Glück hatte der jenige, der sein Auto für viel Geld nachrüsten konnte. Hier hätten die Fahrzeughersteller in die Pflicht genommen werden müssen.
Die Politik hat versäumt, der Industrie rechtszeitig Umweltvorschriften zu verordnen, damit Fahrzeuge nicht vorzeitig verschrottet werden mussten.






Neue Steuern für Kommunen und Gemeinden


Trotz eines Steueraufkommens, das in dieser Höhe in Deutschland noch nie vorhanden war (laut Merkel), sind viele Kommunen durch politische Fehlendscheidungen, Misswirtschaft oder nicht vorhersehbare Ereignisse, finanziell in einer Klemme.

Um höhere Einnahmen erzielen zu können, lässt man neue Steuern erheben. Vorhandene Steuern können nicht ohne große Proteste und Reaktionen des Wahlvolkes erhöht würden.

So kamen unsere Kämmerer auf die Idee neue Steuern zu erheben. Z.B.: Eine Hotelbetten-Steuer, eine Sex-Steuer oder eine Abgabe auf die Nutzung des elektr. Stroms in kommunalen Gebäuden. So gab es jetzt einen Aufschrei in der sauerländischen Stadt „Werdohl“.

Die Kommune führt bei den Mitarbeitern der Stadt eine Gebühr für den „Stromverbrauch“ durch mitgebrachte Elektrogeräte ein. Mitarbeiter die private Kaffeemaschinen, Mikrowellen, Ladestationen für Handys, Tabletts und so weiter mit städtischem Strom speisen, werden durch einen monatlichen Beitrag an den städtischen Energiekosten beteiligt.

Diese, von den Mitarbeitern genutzten "Sonderleistungen", haben aber auch das steuerliche Problem der „privaten Vorteilsnahme“.

Steuervorteile sind natürlich den Finanzbehörden anzuzeigen und zu berechnen. Da hier über Jahre keine Leistungen erfolgten, werden unsere Kämmerer wohl in den nächsten Monaten von den Finanzämtern Post bekommen. Rechnungen der Finanzverwaltungen können evtl. neue Löcher in die Stadtkassen reißen.





Sind wir Deutschen reich oder arm?


Warum hat unser Staat, also der deutsche Staatsbürger Schulden und wer ist der Geldgeber?

Kann jemand, der Schulden hat reich sein?

Welcher Staatsbürger hat mehr oder weniger Staatsschulden?

Wie hoch sind die durchschnittlichen Schulden des deutschen Staatsbürgers?


Laut Wikipedia lebten in diesem Jahr 2013, 80.523.746 Menschen in unserem Land.

Unsere Schulden betragen laut Schuldenuhr am 7. Okt. 2013 2.143.000.000.000 €.


2.143.000.000.000 € : 80.523.746 = 26.613,27 € Schulden pro Einwohner.


Wie hoch darf unsere Staatsverschuldung werden und wie lange darf sie anhalten?

Hier sieht man die laufende Schuldenuhr.



So ist es zur Staatsverschuldung gekommen! Siehe Video unten...








Bundestagswahl 2013


Am 22.September 2013 haben die deutschen Bürger wieder mal die „Qual der Wahl“ (Bundestagswahl). An diesem Tag wählt der Bürger für die nächsten 4 Jahre die Politiker und die Politik in unserem Land. Jeder Bürger hat die Pflicht, zur Wahlurne zu gehen. Die Politik der nächsten 4 Jahre kann er mit seiner Stimme mitbestimmen.

Die Wahlverdrossenheit vieler Bürger, seine Stimme nicht abzugeben, kann man manchmal verstehen, ist aber für die eigene Zukunft, für seine persönlichen Lebensumstände und für die Gesellschaft nicht die richtige Einstellung.

Die optimale Partei für das eigene Leben gibt es nie, es sollte aber eine Partei des „geringsten Übels“ gewählt werden.

Leider vergisst „Otto Normalverbraucher“ zu schnell, die vielen Verfehlungen der Politiker und Parteien und setzt deshalb manchmal die Kreuzchen an die falschen Stellen.

Damit man für sich persönlich die richtige Wahl trifft, muss sich jeder die Frage stellen „geht es mir besser oder schlechter als vor der letzten Wahl“. Diese Frage ist oft eine „finanzielle Frage“. So wählt oftmals ein “Habenichts“ die Partei der „Besserverdiener“.

Zum Beispiel: kein Millionär würde eine kommunistische Partei wählen.




zurück